Herzlich Willkommen bei der

HSG Herborn/Seelbach

 

 



Aktuelles:


Zurück zur Übersicht

21.11.2021

Unnötige Auswärtsniederlage der Frauen I

Mit 21:26 (8:14) verlieren unsere Frauen I beim Tabellennachbarn HSG Marburg/Cappel.
Kreativität ist in diesen Tagen beim Trainerteam angesagt. Diesmal musste man auf alle 5 Außenspieler verzichten, was unser Tempospiel erheblich einschränkte. Schulz S. sprang ein und machte neben ihren 3 Toren ein hervorragendes Spiel. Hermann wurde nach dem Aufwärmen zunächst geschont, da sie verletzungsbedingt in der Woche nicht trainieren konnte und nicht schmerzfrei war. Auch L. Große fiel mit Wadenproblemen im ersten Angriff aus.
Verunsichert durch unnötige Ballverluste lag man bereits in der 6. Minute mit 0:4 hinten, ehe man in der 7. Minute den ersten Treffer durch Hense erzielte. Bis zur 18. Minute kämpfte man sich durch schön herausgespielte Tore auf 5:7 heran. Nun wurde im Angriff zu überhastet abgeschlossen was den Gegner bis zur Pause auf 14:8 davonziehen ließ. In der Halbzeit wurden unsere Stärken noch einmal verdeutlicht und auf die spielerischen Möglichkeiten hingewiesen. Hermann kam jetzt im Angriff zum Einsatz und setzte spielerische Impulse, Messerschmidt stabilisierte im Wechsel die Abwehr. Klahr wirbelte durch ständiges Einlaufen in der gegnerischen Abwehr und schaffte somit Platz für die Mitspieler. In der 40. Minute schaffte die Mannschaft den Anschlusstreffer zum 17:18. Auch in der 51. Minute war man auf 20:21 dran. Dann wechselte der Gastgeber die Nummer 97 im Rückraum ein, die mit ihren 4 Rückraumtreffern das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden hat. Am Ende stand eine unglückliche 21:26 Niederlage.
Leider hatte auch der Schiedsrichter aus unserer Sicht nicht seinen besten Tag gehabt. Die Auslegung von Fouls und deren Bestrafung, sowie plötzliche Änderungen von Entscheidungen zu Einwurf oder Ballgewinn war nicht immer nachvollziehbar, was aber nicht als Grund der Niederlage herangezogen werden soll. Die Mannschaft hat es in der ersten Halbzeit versäumt mit ihrer Leidenschaft und Spielintelligenz zu punkten und ist somit selbst für die Punkteverluste verantwortlich. Beachtlich ist für das Trainerteam immer wieder, wie die Mannschaft mit solchen Rückständen umgeht und sich zum Schluss als Einheit präsentiert.
Für unsere HSG spielten und trafen: Rühling und Özsoy im Tor, Theis, Klahr (2), Messerschmidt, Atunlese (7), Leidecker (1), Hense (3), Lensing (3), Schulz (3), Große L., Große J., Hermann (2)



Zurück zur Übersicht